topad


Akteure & Konzepte

Auszeichnungen

Deutscher CSR-Preis 2014 verliehen

Drei Persönlichkeiten, fünf Unternehmen und eine Stadt wurden am Abend des 7. Mai 2014 in Ludwigsburg mit dem Deutschen CSR-Preis 2014 ausgezeichnet. Damit würdigen der Veranstalter, die Jury und der Beirat des Deutschen CSR-Forums herausragende Leistungen auf verschiedenen Feldern der gesellschaftlichen Verantwortung im deutschsprachigen Raum.

Die Preisträger 2014:

  • Kategorie: Herausragendes CSR-Engagement
    Die drei drei Drogerie-Unternehmer Dirk Roßmann (Rossmann), Götz W. Werner (dm) und Cord Wöhlke (Budnikowsky) wurden für ihr soziales Engagement und das Bemühen um angewandte Nachhaltigkeit und Öko-Orientierung in Sortiment und Betrieb ausgezeichnet.

  • Kategorie: Biodiversitätsmanagement zum Erhalt der weltweiten biologischen Vielfalt
    Die Querdenker GmbH aus Freiburg erhält den Preis für ihr umfassendes Unternehmens-Leitbild “Plustainability”, das explizit die Biodiversität integriert. Querdenker diene mit seinen sich ergänzenden Geschäftsfeldern/Fonds (BaumInvest, VisionsWald, GingerVerde), die alle auf ihre Weise dem Anspruch an Nachhaltigkeit und Biodiversitäts-Förderung entsprechen, als leuchtendes Beispiel, so die Jury.

  • Kategorie: CO2-Vermeidung als Beitrag zum Klimaschutz
    Die HypoVereinsbank (UniCredit Bank AG) aus München gestaltet seit Sommer 2013 ihren gesamten Bankbetrieb CO2-neutral. Dieser nennenswerte unternehmerische Beitrag zum Klimaschutz fußt auf einer strategischen Entscheidung des Managements, den Klimaschutz als Verpflichtung im Sinne einer verantwortlichen Unternehmensführung zu sehen.

  • Kategorie: Gender Diversity
    Die Belegschaft der HE Space Holding, eines technischen Unternehmens in Bremen, besteht zu ca. 50 Prozent aus Frauen. Damit zeigt HE Space, dass es doch die Technikerinnen gibt, die andere Unternehmen nicht finden können.

  • Kategorie: Kulturelles Engagement als Ausdruck der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen
    Die Alfred Kärcher GmbH & Co. KG aus Winnenden wird für die nachhaltige Herangehensweise bei der Reinigung der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin gewürdigt. Dies sei laut Jury beispielhaft dafür, wie Unternehmen ihre Kompetenzen einsetzen können, um kulturelle Einrichtungen zu unterstützen.

  • Kategorie: Nachhaltige und zukunftsfähige Stadtentwicklung
    Die Stadt Bottrop wird für “InnovationCity Ruhr | Modellstadt Bottrop” ausgezeichnet: Die Kommune verfolgt ein breit angelegtes, ganzheitliches Konzept, das unter den beiden übergeordneten Zielen “klimagerechter Stadtumbau” und “Sicherung des Industriestandorts” viele Einzelprojekte bündelt. Dies gelingt dank der umfassenden Einbindung von Akteuren auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene.

  • Kategorie: CSR in der Lieferkette
    Die Chocolats Halba Division der Coop Genossenschaft, Wallisellen (Schweiz) hat die Schokoladenproduktion mit den Ökosystemen der Kakaobauern verbunden. Teil des ganzheitlichen Ansatzes ist es, das die bei der Schokoladenproduktion anfallenden Emissionen direkt in der eigenen Lieferkette kompensiert werden.

  • Kategorie: Bestes Video zum CSR-Engagement eines Unternehmens
    Der Erklärfilm der HypoVereinsbank im Scribble-Stil veranschaulicht, wie sie seit 20 Jahren ökologische und soziale Aspekte in ihrer Geschäftsstrategie verankert. Dazu richtet man den Fokus auf ausgewählte Aktivitäten aus den einzelnen Bereichen der unternehmerischen Nachhaltigkeit (Kunden, Produkte, Umwelt, Gesellschaft) und bindet sie den übergeordneten Kontext ein.

(8.5.2014 | Quelle: Deutsches CSR-Forum)

Website zum Deutschen CSR-Preis

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Auszeichnungen"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden