topad


Akteure & Konzepte

Projekte & Programme

125 Jahre Carl-Zeiss-Stiftung: Zum Jubiläum zwölf Millionen für die Wissenschaft

Am 19. Mai 2014 jährt sich zum 125. Mal der Tag, an dem Ernst Abbe die Carl-Zeiss-Stiftung in Jena gründete. Grundgedanke waren die langfristige Zukunftssicherung der Stiftungsunternehmen Zeiss und Schott bei einer besonderen Verantwortung für die Mitarbeiter sowie die Förderung der Wissenschaft und sozialer Einrichtungen. Anlässlich ihres 125-jährigen Gründungsjubiläums stellt die Stiftung 12 Mio. € für besondere Maßnahmen zur Förderung der Wissenschaft bereit.

Foto: Carl-Zeiss-Stiftung

Damit summieren sich die bewilligten Fördermittel für Hochschulen in den Bundesländern Baden- Württemberg, Thüringen und Rheinland-Pfalz seit 2007 auf insgesamt 80 Mio. €. Das Jubiläum wird mit einer Festveranstaltung im Jenaer Volkshaus gebührend gefeiert, bei der Bundeskanzlerin Angela Merkel die Festansprache hält.

Die Zusammenarbeit von Carl Zeiss, Ernst Abbe und Otto Schott ließ Ende des 19. Jahrhunderts zwei dynamisch wachsende Optik- und Spezialglasunternehmen entstehen, deren Anteile auf die Carl-Zeiss- Stiftung übertragen wurden, um verschiedene gemeinnützige Stiftungszwecke zu erfüllen. Die Stiftung und die Stiftungsunternehmen haben bis heute alle Krisen der deutschen Geschichte überstanden. Teil von Ernst Abbes Stiftungsauftrag ist es, Überschüsse der Stiftungsunternehmen zur Förderung der Wissenschaft zu verwenden. “Wir freuen uns sehr, dass wir seit der Stiftungsreform im Jahr 2004 und der Neubelebung der Kernaufgabe Förderung der Wissenschaft nun bereits 80 Mio. Euro an Fördergeldern bewilligen konnten”, so die baden-württembergische Wissenschaftsministerin Theresia Bauer, Vorsitzende der Stiftungsverwaltung.

In der deutschen Industrie- und Sozialgeschichte hat die Carl-Zeiss-Stiftung große Bedeutung. “Mit dem 125-jährigen Jubiläum der Carl- Zeiss-Stiftung feiern wir den Erfolg einer einzigartigen Unternehmensform. Seit der Überführung der Unternehmen in rechtlich selbständige Aktiengesellschaften mit der Carl-Zeiss-Stiftung als alleiniger Aktionärin haben ZEISS und SCHOTT eine moderne Corporate Governance und die notwendige unternehmerische Handlungsfreiheit, die sie als global agierende Unternehmen benötigen. Sie stehen heute unverändert für Innovationskraft, Spitzentechnologie und wirtschaftlichen Erfolg. Diese Stärken, verbunden mit besonderen Verpflichtungen für die Mitarbeiter, ermöglichen der Stiftung und ihren Unternehmen die Förderung von Wissenschaft und sozialen Einrichtungen – ganz im Sinne der Vision von Ernst Abbe”, sagte Dr. Dieter Kurz, Vorsitzender des Stiftungsrates sowie Vorsitzender des Aufsichtsrates der Carl Zeiss AG und Vorsitzender des Aufsichtsrates der Schott AG.

Zum 125-jährigen Jubiläum hat die Stiftung zusätzliche Finanzmittel für besondere Fördermaßnahmen bewilligt, je 4 Mio. € für die Universität Jena, die Universität Hohenheim und Hochschulen in Rheinland-Pfalz. “Uns freut es besonders, dass wir zum 125-jährigen Bestehen der Stiftung ein Sonderpaket von 12 Mio. € für die Förderung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bereitstellen können. Damit zeigt sich umso mehr, dass sich die Carl-Zeiss-Stiftung als ein wichtiges Element in der deutschen Wissenschaftsförderung etabliert hat”, so Christoph Matschie, Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur in Thüringen und Mitglied der Stiftungsverwaltung der Carl-Zeiss-Stiftung.

(28.4.2014 | Quelle: Carl-Zeiss-Stiftung)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Projekte & Programme"