Akteure & Konzepte

Projekte & Programme

25 Jahre Stiftung Lesen: Jubiläumsfest beim Bundespräsidenten

Die Stiftung hat anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens am 10. Juni 2013 gemeinsam mit Bundespräsident Joachim Gauck, dem Schirmherr der Stiftung Lesen, und rund 400 geladenen Gästen ein großes Lesefest im Park von Schloss Bellevue gefeiert.

Zur Jubiläumsfeier kamen Vertreter aller gesellschaftlichen Gruppen zusammen, die sich bundesweit gemeinsam mit der Stiftung Lesen für die Leseförderung stark machen: Politiker und Minister aus den Länderparlamenten genauso wie Vertreter aus Verbänden, Stiftungen und Unternehmen, Wissenschaftler sowie zahlreiche ehrenamtlich Engagierte und Jugendliche.

Im Mittelpunkt des Festes standen ein vielfältiges Programm, das die unterschiedlichen Facetten der Stiftungsarbeit widerspiegelte, sowie der Austausch über zukünftige Herausforderungen, Chancen und Projekte in der Leseförderung.

Bundespräsident Joachim Gauck eröffnete am Mittag das offizielle Programm im Präsidentengarten im Schlosspark. Auf der Hauptbühne wechselten sich Gesprächsrunden zum Engagement für die Leseförderung ab mit Aufführungen von Schülerinnen und Schülern, die bereits an Projekten der Stiftung Lesen teilgenommen hatten. Ein Book Slam mit Schülerinnen und Schülern der Wilhelm-Raabe-Schule in Hannover war genauso dabei wie die Präsentation selbstgeschriebener Hip Hop Songs, die während des Projekts RapCity GTown mit Gütersloher Jugendzentren entstanden sind.

Die Diskussionsrunden auf der Hauptbühne und in einem separaten Dialogzelt waren ebenso vielfältig wie hochkarätig besetzt: Denny Fickert, 16-jähriger „Lesescout“ aus Zschorlau in Sachsen, beteiligte sich ebenso an den Gesprächen wie Dr. Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn, Prof. Dr. Barbara Ischinger, Bildungsdirektorin der OECD, stern Herausgeber Thomas Osterkorn und Prof. Dr. Markus Schächter, ehemaliger ZDF-Intendant. Durch das Programm und die Diskussionen führten die beiden ZDF-Moderatoren Nadine Krüger und Cherno Jobatey.

Bundeskanzlerin Angela Merkel wies in einem Glückwunschschreiben auf die Bedeutung des Lesens als „Königsweg zur Bildung“ hin. Ergänzend dazu betonte Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen: „Angesichts der großen Herausforderung von 7,5 Millionen funktionalen Analphabeten in Deutschland und der Tatsache, dass jeder fünfte 15-Jährige nur über rudimentäre Lesekenntnisse verfügt, ist Leseförderung eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Wir können nur dann erfolgreich sein, wenn alle gesellschaftlichen Gruppen eng zusammenarbeiten und Synergien nutzen. Den heutigen Austausch wollen wir für zukünftige gemeinsame Projekte nutzen und rufen alle dazu auf, im Bereich der Leseförderung aktiv zu werden. Unser besonderer Dank gilt dem Schirmherren der Stiftung Lesen, Bundespräsident Joachim Gauck, dass wir zu unserem Jubiläum im Präsidentengarten im Park von Schloss Bellevue zu Gast sein durften.“

Ein besonderer Publikumsmagnet auf dem Festgelände war das Vorlesezelt: Hier lasen die beiden bekannten Autoren Wladimir Kaminer aus seinem Roman „Onkel Wanja kommt“ und Zoran Drvenkar aus seinen Büchern „Die Kurzhosengang“, ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis, und „Der letzte Engel“. Auch Hausherrin Daniela Schadt ließ es sich nicht nehmen, den Gästen vorzulesen. In einer Lese-Lounge konnten die Festbesucher selbst in Büchern, Zeitungen und Zeitschriften schmökern. Zur Verfügung standen auch ein Hörbuch- und App-Terminal sowie E-Reader, die deutlich machten, dass elektronische Medien neue Zugänge zum Lesen eröffnen können.

Ein begehbares überdimensionales Scrabble-Spiel und ein Geschichten-Minigolfparcours luden zur Verbindung von Lesen und Bewegung ein. Beide Aktivitäten standen beispielhaft für Projekte der Stiftung Lesen, die über das Zusammenspiel von Lesen mit anderen Aktivitäten auch diejenigen für die Auseinandersetzung mit Sprache und Geschichten begeistern sollen, die sonst weniger gerne lesen.

Zu den Gästen des Lesefestes gehörten unter anderem die Landesminister Kristin Alheit (Ministerin für Soziales, Gesundheit, Familie und Gleichstellung, Schleswig-Holstein), Doris Ahnen (Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, Rheinland-Pfalz), Nicola Beer (Kultusministerin, Hessen), Ulrich Commerçon (Minister für Bildung und Kultur, Saarland), Sylvia Löhrmann (Ministerin für Schule und Weiterbildung, Nordrhein-Westfalen), Dr. Rüdiger Grube (Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn), Dr. Florian Langenscheidt (Verleger und Gesellschafter der Langenscheidt Verlagsgruppe), Schauspieler Hans-Werner Meyer und die ehemalige Profi-Boxerin Regina Halmich.

(10.6.2013 | Quelle: Stiftung Lesen)

Website der Stiftung Lesen

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Projekte & Programme"