topad


Akteure & Konzepte

Projekte & Programme

Aktion "Starke Weggefährten" zieht nach drei Jahren Bilanz

Das Projekt hat dazu gedient, Ehrenamtliche in der Hospizarbeit mit mehr als 230 Kursen weiterzubilden und zu unterstützen. Für Stifter Dietmar Hopp haben die positiven Rückmeldungen die Aktion zum Erfolg gemacht.

Als “starke Weggefährten” sind ehrenamtliche Hospizmitarbeiter für Schwerstkranke und Sterbende sowie für deren Familien da. Sie schenken Zeit und Aufmerksamkeit. Sich einem Sterbenden mit all seine Ängsten und Nöten zuzuwenden, ist keine leichte Aufgabe, aber eine sehr erfüllende.

Um das Engagement der über 1.000 ehrenamtlichen Hospizbegleiter in der Metropolregion Rhein-Neckar zu würdigen und zu fördern, hatte Dietmar Hopp zu seinem 70. Geburtstag im Jahr 2010 die Aktion “Starke Weggefährten” ins Leben gerufen. 500.000 € in Form von Weiterbildungsgutscheinen, die an drei Instituten einlösbar waren, stellte die Dietmar Hopp Stiftung den Ehrenamtlichen in 39 ambulanten und stationären Hospizen der Metropolregion zur Verfügung. Nach dreijähriger Laufzeit ist die Aktion am 31. Dezember 2013 zu Ende gegangen.

Gemeinsam mit den drei Bildungsinstituten Akademie für Gesundheitsberufe in Heidelberg, Heinrich Pesch Haus in Ludwigshafen und Odenwald-Institut in Wald-Michelbach hat die Dietmar Hopp Stiftung ein Weiterbildungsangebot konzipiert und über drei Jahre hinweg angeboten, das die gesamte Bandbreite der Themen aus der Hospizarbeit abdeckte. So gab es vielfältige Kursangebote aus dem pflegerischen und spirituellen Bereich sowie in der Persönlichkeitsentwicklung. Zudem hatten die Hospize die Möglichkeit, maßgeschneiderte Kursangebote mit den Instituten abzustimmen und Inhouse-Seminare zu buchen.

Auch der Themenkomplex Trauerarbeit mit Angehörigen wurde in verschiedensten Kursen angeboten. Frank Stawinski, Leiter der Akademie für Gesundheitsberufe in Heidelberg: “Das Interesse an unserer Trauerbegleiter-Ausbildung war riesig. In insgesamt fünf Kursen haben wir über 80 Ehrenamtliche für die Trauerarbeit mit Angehörigen, die derzeit in vielen ambulanten und stationären Hospizen ausgebaut wird, ausbilden können.”

Insgesamt haben in den drei Jahren über 230 Veranstaltungen mit rund 2.700 Teilnehmern stattgefunden. Dietmar Hopp: “Mein Wunsch war es, denjenigen danke zu sagen, die sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich Menschen zuwenden, die am Ende ihres Lebens stehen. Dieses Engagement für Sterbende und Familien ist segensreich und in höchstem Maße sozial.“

(24.1.2014 | Quelle: Dietmar Hopp Stiftung)

Website zur Aktion "Starke Weggefährten"

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Projekte & Programme"