topad


Akteure & Konzepte

Projekte & Programme

Anmelderekord bei Jugend forscht

Jugend forscht kann sich über einen erneuten Anmelderekord freuen: Insgesamt 12.298 Jungforscherinnen und Jungforscher wollen sich 2014 an Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb beteiligen. Das sind die höchsten Anmeldezahlen in der 49-jährigen Jugend forscht Geschichte. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das Ergebnis eine Steigerungsrate von 7,8 Prozent.

Nach der bereits sehr erfolgreichen letzten Wettbewerbsrunde verzeichnet der Wettbewerb in der 49. Runde auch in Thüringen eine Steigerung der Anmeldezahlen von 7,2 Prozent. Insgesamt meldeten sich 596 Jungforscherinnen und Jungforscher mit insgesamt 282 Projekten in Thüringen an. Das Verhältnis der teilnehmenden Mädchen (296) zu den Jungen (300) ist in Thüringen ausgewogen.

“Für diese Entwicklung gebührt den Projektbetreuern vor Ort in den Schulen und den regionalen Wettbewerbsleiterinnen und -leitern große Anerkennung für ihre Arbeit”, sagt Dr. Sven Günther, Geschäftsführer der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) und Regionalpate für Jugend forscht in Mittelthüringen.

Die Jungforscher treten Anfang Februar 2014 zunächst bei einem der bundesweit 83 Regionalwettbewerbe an. Dort präsentieren sie insgesamt 6.432 angemeldete Projekte einer Jury und der Öffentlichkeit. In Thüringen finden erstmals 6 Wettbewerbe statt. Die Besten Thüringer qualifizieren sich für den Landeswettbewerb am 31. März bis 1. April 2014 in Jena. Den Abschluss der 49. Runde bildet das Bundesfinale vom 29. Mai bis 1. Juni 2014 in Künzelsau, gemeinsam ausgerichtet von der Adolf Würth GmbH & Co. KG als Bundespatenunternehmen und der Stiftung Jugend forscht e.V.

(12.12.2013 | Quelle. Stiftung Jugend forscht e.V.)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Projekte & Programme"