topad


Akteure & Konzepte

Projekte & Programme

Depressionserfahrene Menschen für sportliches Antistigma-Projekt gesucht

Die Mut-Tour ist Deutschlands erstes Aufklärungsprojekt auf Fahrrädern, das auf die Krankheit Depression aufmerksam machen will. Menschen mit und ohne Depressionen radeln in Teams durch die Bundesrepublik, um Aufklärungsarbeit zu leisten und Gemeinschaft zu erleben. Die Schirmherrschaft hat die Stiftung Deutsche Depressionshilfe.

Bevor es 2016 mit der großen Mut-Tour losgeht, können dieses Jahr Interessierte bei den sogenannten Mini-Mut-Touren teilnehmen, die zwischen Mai und August 2015 in acht kurzen Etappen quer durch Deutschland angeboten werden. An jeweils vier Tagen wird gemeinsam auf Tandems geradelt. Die täglichen Fahrabschnitte sind ca. 55 km lang, geschlafen wird meistens im Zelt in der freien Natur. Ziel ist es, Menschen mit und ohne Depressionserfahrungen zusammenzubringen, gemeinsam in Bewegung zu bleiben und einen Beitrag zu leisten, die Krankheit Depression in der Gesellschaft zu entstigmatisieren.

Das Mut-Tour-Team begegnet auf seinen Etappen bewusst interessierten Journalisten, leistet Öffentlichkeitsarbeit und nutzt die Gelegenheit, um von sich und ihren Weg aus oder mit der Depression zu berichten. Nach dem German-Wings-Flugzeugabsturz im März ist es umso wichtiger Vorurteile abzubauen, da in der gegenwärtigen öffentlichen Diskussion häufig der Eindruck vermittelt wird, dass von psychisch erkrankten Menschen eine Gefahr für die Allgemeinheit ausgehe.


Foto: Sebastian Burger/Mut-Tour

Zur Teilnahme an den jeweils viertägigen Etappen werden aktuell noch stabile, depressionserfahrene Menschen jeden Alters gesucht, die Spaß an Gruppensport und etwas Abenteuer haben und sich (anonym, wenn gewünscht) bei der Aufklärung der Krankheit Depression engagieren möchten. Am 14. Mai 2015 beginnt die erste Mini-Mut-Tour von Bremen nach Münster. Weitere Etappen sind: Münster – Aachen, Luxemburg – Bensheim, Bensheim – Stuttgart, Kempten – München, Lutherstadt Wittenberg – Wittenberge, Wittenberge – Lübeck, Lübeck – Westerland.

Zu den Förderern der MUT-TOUR gehören die Techniker Krankenkasse und der Deutsche Rentenversicherung Bund. Projektträger ist die Deutsche DepressionsLiga e.V.

(28.4.2015 | Quelle: Deutsche DepressionsLiga)

Website zur Mut-Tour

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Projekte & Programme"