topad


Akteure & Konzepte

Projekte & Programme

Deutsche Stiftung Denkmalschutz bietet Nachlass-Sprechstunden an

Erstmals bietet am Mittwoch, den 20. August 2014 die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD), die größte private Stiftung im Bereich Denkmalpflege, ganztägig Nachlass-Sprechstunden in Frankfurt am Main an.

Was, wenn ich nicht mehr bin? Welche Spuren hinterlasse ich? Wer trägt meine Überzeugungen weiter? Über den Tod hinaus kann ein Mensch mit seinem Nachlass ein Zeichen setzen und durch sein Testament unterstützen, was ihm bereits zu Lebzeiten am Herzen lag.

Die bundesweit tätige Deutsche Stiftung Denkmalschutz möchte hier mit den Nachlass-Sprechstunden eine Hilfe anbieten für an der Denkmalpflege interessierte Förderer. Dazu gehört die individuelle Begleitung, wie man ein Testament formal und inhaltlich korrekt gestaltet, wie auch die Information über die unterschiedlichen Möglichkeiten, die Denkmalschutzstiftung testamentarisch zu bedenken.

Die Nachlass-Sprechstunden erläutern verschiedene Möglichkeiten. Zum einen dienen sie Personen, die zur nachhaltigen Förderung der Arbeit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in deren Stiftungskapital ohne Zweckbindung zustiften möchten. Dadurch bleibt dann das Vermögen, das die Stiftung über ein Testament erhält, dauerhaft bewahrt und nur die erwirtschafteten Erträge werden für die Stiftungsaufgaben verwendet.

Es können aber auch Namenfonds in der DSD errichtet werden, durch die der Name des Stifters dauerhaft mit dem Denkmalschutz oder mit einem bestimmten Denkmal verbunden bleibt. Außerdem kann in eine bereits bestehende Treuhandstiftung oder einen bestehenden Fonds zugestiftet werden, etwa in den Dorfkirchenfonds, die Gemeinschaftsstiftung Historische Gärten oder den Jugendbauhütten-Fonds. Durch die größer werdende Gemeinschaft der Förderer wachsen die Erträge, die für diese Zwecke eingesetzt werden können.

Weitere Termine:

  • 13. September 2014 in Hamburg
  • 8. Oktober 2014 in Bonn
  • 19. November 2014 in Berlin
  • 10. Dezember 2014 in Bonn

Für die individuellen Begleitungsgespräche ist eine vorherige Terminabsprache erforderlich: Telefonnummer 0228-9091-204 oder per E-Mail an testamente@denkmalschutz.de.

(13.8.2014 | Quelle: Deutsche Stiftung Denkmalschutz)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Projekte & Programme"