topad


Akteure & Konzepte

Projekte & Programme

Deutschlands erster betreuter Mobil-Spielplatz

Die BürgerStiftung Hamburg, das Hamburger Wohnungsunternehmen SAGA GWG und das Institut für
urbane Bewegungskulturen e.V. haben den deutschlandweit ersten "Mobilplatz" im Stadtteil Veddel eröffnet. Mit dem neuartigen Spielplatz erweitern die Kooperationspartner den bereits bestehenden "Tollhafen" in der Sporthalle Veddel um ein attraktives Außenangebot.

Statt herkömmlichen Spielgeräten wie Schaukeln und Rutschen bilden drei große Stahlrohr-Bögen das Herz des Mobilplatzes, der konzeptionell von dem Psychomotoriker und Pädagogen Ivo Hoin in Zusammenarbeit mit der Landschaftsarchitektin Kirsten Winkler entwickelt wurde. Das Spiel- und Bewegungsangebot wird bis zu 25 Stunden pro Woche von den bewegungspädagogisch geschulten “Tollhafen”-Mitarbeitern betreut. Vorausgegangen ist eine einjährige Mittelakquise durch die BürgerStiftung Hamburg, mit der ein Großteil der Investitionskosten von 150.000 € zusammengetragen werden konnte.


Foto: Anne Oschatz/BürgerStiftung Hamburg

Die BürgerStiftung Hamburg initiiert und unterstützt seit 16 Jahren Projekte für benachteiligte Kinder und Jugendliche in Hamburg. “Körperbeherrschung und Koordinationsfähigkeit, Durchhaltevermögen und Teamgeist, Selbstvertrauen und – wie Hirnforscher herausgefunden haben – sogar die Verarbeitung von Lerninhalten: Dies und vieles mehr fördern Bewegungs-Projekte wie der ‘Tollhafen’ und der ‘Mobilplatz’, so Birgit Schäfer, die Vorstandsvorsitzende der BürgerStiftung Hamburg.

Bei dem Projekt steht selbstmotivierte Bewegung der Bei dem Projekt steht selbstmotivierte Bewegung der Kinder im Mittelpunkt des Angebots. Geschwungene Stahlrohrbögen und flexible Elemente wie Netze, Seile und Tücher bieten immer neue Bewegungsanreize, regen zu kreativer Nutzung und gemeinschaftlichem Spielen an. Dazu der Leiter des Angebots, Ivo Hoin: “Dass ein Pädagoge und eine Landschaftsarchitektin einen Spielplatz von Grund auf gemeinsam konstruieren, ist ein Muster der Spielraumgestaltung, und wird sich für die jungen Nutzer unmittelbar auswirken.”


Foto: Anne Oschatz/BürgerStiftung Hamburg

Realisiert werden konnte der Bau des Mobilplatzes durch Großspenden von Bild hilft e. V. in Höhe von
40.000 €, vom Hamburger Spendenparlament in Höhe von 25.000 € sowie von dem Verein
Kinder helfen Kindern (Hamburger Abendblatt), der Alexander Otto Sportstiftung und der Deutsche
Euroshop AG, die je 10.000 € spendeten. Zuwendungen von der Homann-Stiftung, dem Budnianer
Hilfe e.V. und vielen weiteren Privat- und Firmenspendern komplettieren die Summe von insgesamt
150.000 € Baukosten. Die darin enthaltenen Eigenanteile der Kooperationspartner betragen in der
Summe knapp 36.000 €.

(7.9.2015 | Quelle: BürgerStiftung Hamburg)

Website der BürgerStiftung Hamburg

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Projekte & Programme"