topad


Akteure & Konzepte

Projekte & Programme

German Tech Entrepreneurship Center gegründet

Henkel, RWE, die Sigmund Kiener Stiftung, die Globumbus Stiftung, die Wirtschaftskanzlei Noerr und die ESMT European School of Management and Technology starten eine gemeinsame Gründungs-Plattform. Ihr Ziel ist die Förderung von Existenzgründungen in Deutschland.

Das German Tech Entrepreneurship Center (GTEC) bringt technologiebasierte Startups, internationale Konzerne, Universitäten, Accelerators, Venture Capital Fonds und Business Angels zusammen, um innovative Existenzgründer beim Aufbau ihrer Unternehmen effektiv zu unterstützen. Hier werden Lehre, Forschung und Förderung im Bereich Unternehmensgründung in einer Institution gebündelt, die offen ist für Existenzgründer aus dem In- und Ausland. Unternehmer und Business Angel Benjamin Rohé führt das GTEC. Professoren der ESMT gehören dem Center ebenfalls an und stellen ihre jeweilige Expertise zur Verfügung.

Im Februar 2015 startet GTEC mit der öffentlichen Veranstaltungsreihe “GTEC Open Lectures”, bei der internationale Experten mit jungen Gründern ins Gespräch kommen und ihre Erfahrungen teilen. Im Sommer eröffnet GTEC offiziell seine Räumlichkeiten am Berliner Schlossplatz, dem Sitz der ESMT. Sie werden neben der “Berlin Startup Academy”, einem Frühphasen-Accelerator zur Unterstützung von Neugründungen, und “Techstars”, einem der bekanntesten Accelerator-Programme weltweit, auch Büroräume für unabhängige Startups sowie Arbeitsplätze für Experten und Mentoren aus Großunternehmen beherbergen.

“Wir wollen die Zusammenarbeit zwischen Universitäten, Startups, Großkonzernen und Stiftungen stärken und dadurch die Erfolgschancen für skalierbare Technologie-Startups in Europa erhöhen”, erklärt Benjamin Rohé. “Wir freuen uns darauf, in Zukunft mit weiteren Universitäten in Berlin eng zu kooperieren.”

(15.1.2015 | Quelle: ESMT)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Projekte & Programme"