topad


Akteure & Konzepte

Projekte & Programme

Global Sustainability Summer School 2013

Wie sehen die Städte der Zukunft aus? Welche Rolle spielen sie für den globalen Klimawandel? Diese Fragen stehen im Zentrum der Global Sustainability Summer School vom 1. bis zum 12. Juli 2013, die von der Robert Bosch Stiftung gefördert wird.

Ausrichter sind das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und das Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS). Aus aller Welt – von Brasilien bis Indien, von Ghana bis zur Mongolei – werden Nachwuchswissenschaftler, renommierte Klimaforscher und Experten der Stadtentwicklung nach Potsdam kommen.

Für Klaus Töpfer, Exekutivdirektor des IASS, widmet sich die diesjährige Global Sustainability Summer School zentralen Herausforderungen des demografischen Wandels: “Der Anteil der weltweit in Städten lebenden Menschen wird weiter stark zunehmen. Somit wird die Entwicklung der Städte beim Übergang in eine ressourcenschonende, kohlenstoffarme und sozial stabile Zukunft von herausragender Bedeutung sein. Mit unserer Global Sustainability Summer School bieten wir jungen Nachhaltigkeitsforschern die Möglichkeit, sich mit hochkarätigen internationalen Referenten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Stadtentwicklung auszutauschen und Kontakte zu anderen Fachdisziplinen aufzubauen. Dies wird für die Lösung dieser komplexen, globalen Herausforderungen entscheidend sein.”

Aus insgesamt 360 Bewerbungen hat eine Jury 35 junge Wissenschaftler und Praktiker ausgewählt. Gemeinsam mit international renommierten Referenten werden sie Strategien globaler Nachhaltigkeit, Energie und Mobilität diskutieren – und Visionen entwickeln, wie das Zusammenleben in städtischen Ballungszentren organisierbar ist oder was Metropolen für die Minderung des Klimawandels tun können.

Ingrid Wünning Tschol, Direktorin des Bereichs Gesundheit und Wissenschaft der Robert Bosch Stiftung. “Es ist wirklich beeindruckend, wie international die Teilnehmergruppe zusammengesetzt ist – und was für herausragende junge Leute das sind. Sie werden von Deutschland aus Wissen über ein zentrales Zukunftsthema in alle Welt tragen.”

(27.6.2013 | Quelle: IASS Potsdam)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Projekte & Programme"