topad


Akteure & Konzepte

Projekte & Programme

Heinz Sielmann Stiftung kauft Naturschutzzentrum Döberitzer Heide

Das Naturschutzzentrum Döberitzer Heide wird künftig Geschäftsstelle der Sielmanns Naturlandschaften in Brandenburg und Kompetenzzentrum für Biologische Vielfalt der Heinz Sielmann Stiftung. Vom 1. Januar 2015 an konzentriert sich die naturschutzfachliche Beratung und Verwaltung der brandenburgischen Projekte in der Döberitzer Heide.

Michael Beier, Vorstand der Heinz Sielmann Stiftung, und Gerd Haase, Vorsitzender des Naturschutzfördervereins Döberitzer Heide e.V., haben den Kaufvertrag für den ehemaligen Panzerausbildungsschießstand der sowjetischen Truppen perfekt gemacht. Der Kaufpreis für das Gebäude, festgelegt nach einem aktuellen Verkehrswertgutachten, betrug 360.000 €.


Michael Beier (Heinz Sielmann Stiftung, li.) und Gerd Haase (Naturschutzförderverein Döberitzer Heide) bei der Übergabe des Naturschutzzentrums Döberitzer Heide
Foto: Heinz Sielmann Stiftung

In der neuen Geschäftsstelle kümmern sich künftig zwei Projektleiter und weitere Mitarbeiter um eine Fülle von naturschutzfachlichen Leistungen. Dazu gehören unter anderem die Konversion von Truppenübungsplätzen und Bergbaufolgelandschaften, das Flächenmanagement mit Großherbivoren, die Rettung seltener Tierarten inklusive wissenschaftlicher Betreuung und Auswertung sowie die Beratung zur naturnahen Gestaltung von Firmengeländen für mehr Biodiversität.

Die Führung der Stiftung teilt sich den Sitz Duderstadt und Döberitzer Heide. Die Geschäftsstelle in Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide wird dabei das Thema Wildnis und Wildniserleben in den Fokus nehmen. Besucher und Naturfreunde profitieren zukünftig noch stärker von Ausstellungen und anderen touristischen sowie Umweltbildungsangeboten im Naturschutzzentrum Döberitzer Heide.

(5.9.2014 | Quelle: Heinz Sielmann Stiftung)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Projekte & Programme"