topad


Akteure & Konzepte

Projekte & Programme

Ilse Palm-Stiftung fördert Forschung zum Thema Sehverschlechterung

Veränderungen am Augenhintergrund, insbesondere an der Stelle des schärfsten Sehens (der Makula), führen im Alter oft zu einer langsam fortschreitenden Sehverschlechterung bis hin zur Erblindung. Die Stiftung fördert hierzu ein Forschungsprojekt am Uniklinikum Köln.

Die Ilse Palm-Stiftung möchte mit der Förderung der Forschungsvorhabens “Reading Center für die Europäische Gen-Datenbank Eugenda” in Höhe von 66.000 € zum tieferen Verständnis der Erkrankung beitragen. Die Datenbank ist ein Kooperationsprojekt der Universität Köln und Nijmegen und hat zum Ziel, an 5.000 Patienten genetische und Umweltbedingte Risikofaktoren und Prognosefaktoren für die Entwicklung der altersbedingten Makuladegeneration zu identifizieren.

Das Kölner Reading Center CIRCL hat dabei die Phänotypisierung übernommen, d.h. die Aufgabe, bildgebende Befunde des Augenhintergrundes dieser Patienten zu beurteilen, eine Stadieneinteilung vorzunehmen, sowie die Bedeutung spezifischer Merkmale näher zu untersuchen. Ein Vorteil der Eugenda-Datenbank gegenüber früherer Datenbanken ist dabei die Verwendung neuer, hochauflösender bildgebender Verfahren.

Die Ilse Palm-Stiftung wurde 1996 als Testamentsstiftung von Ilse Palm aus Bühl/Baden errichtet. Stiftungszweck ist die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in der Augen- und Krebsheilkunde sowie der Musikwissenschaften.

(31.7.2013 | Quelle: DSZ – Deutsches Stiftungszentrum)

Website der Ilse Palm-Stiftung

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Projekte & Programme"