topad


Akteure & Konzepte

Projekte & Programme

Innovative Kunstmesse in Essen: contemporary art ruhr

Auf der Messe, die vom 30. Oktober bis 1. November 2015 auf Zeche Zollverein in Essen stattfindet, präsentieren sich Newcomer, die noch nicht am Kunstmarkt etabliert sind. Das von der Alfred und Cläre Pott-Stiftung geförderte Künstlerprogramm Ruhr hat zum Ziel, junge Künstler der Ruhr-Region zu entdecken und sie regional wie international vorzustellen.

Die contemporary art ruhr (C.A.R.), die sich an ein junges, kunstinteressiertes Publikum genauso wendet wie an den angehenden oder bereits erfahrenen Kunstammler, präsentiert Kunst, die überraschend, unverwechselbar und vor allem auch bezahlbar ist. Ihrem Konzept, das gesamte Spektrum der aktuellen Kunst, vom Newcomer und viel versprechendem Talent bis hin zur aufstrebenden sowie bereits etablierten Galerie, zu zeigen, bleibt die C.A.R. als Entdeckermesse seit ihrem Bestehen treu.

Mit ihrem offenem Ausstellungskonzept des open space, man kann um jeden Stand herumgehen, und ohne klassische Messekojen, die Barrieren bilden, fördert die innovative Kunstschau und Verkaufsmesse die Kommunikation zwischen Besuchern, Künstlern und Ausstellern: Jeder, der Interesse an zeitgenössischer Kunst hat und neugierig ist, kann in der offenen Ausstellungssituation leicht Gespräche führen, sich von dem vielfältigem Angebot inspirieren lassen und Kunst kaufen. Parallel zur C.A.R. finden Sonderausstellungen, die C.A.R.-Video-Lounge und ein geballtes Rahmenprogramm mit Performances und Workshops statt.

Das Projekt CAMP bietet während der C.A.R. der Kreativwirtschaft mit einem innovativen Marktforum in einem Sonderbereich zum zweiten Mal einen pulsierenden Auftritt und wird von Workshops und Kurz-Vorträgen begleitet. Dazu bietet der Fachbereich Gestaltung der Folkwang Universität der Künste mit Folkwang*inside wieder exklusive Einblicke in seine Arbeit.

(7.10.2015 | Quelle: Silvia Sonnenschmidt & Thomas Volkmann)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Projekte & Programme"