topad


Akteure & Konzepte

Projekte & Programme

Kinderhilfswerk ChildFund Deutschland wird Partner des Projekts Schulschwein

Den Umgang mit Geld und Konsum spielend lernen – das ist das Anliegen des Projektes Schulschwein, mit dem sich die Münchner Rechtsanwältin Stephanie Schmid und die Fotografin Diana Bartl für die Prävention von Jugendverschuldung stark machen.

Das Aktionsprogramm Schulschwein hat sich zum Ziel gesetzt, Kindern ab der ersten Klasse den bewussten Umgang mit Geld zu vermitteln – und damit der Verschuldung von jungen Menschen frühzeitig entgegenzuwirken. Dazu werden Grundschulen kostenlos mit altersgerechtem und werbefreiem Lernmaterial ausgestattet. Begleitend finden Infoveranstaltungen für Lehrer und Eltern statt.

Seinen Namen erhält das Projekt von transparenten Sparschweinen, die vier separate Fächer für die Bereiche “Sparen”, “Ausgeben”, “Investieren” und “Gute Taten” besitzen: Diese Sparschweine helfen den Kindern zu Hause und in der Schule, das Erlernte praktisch anzuwenden, erst einmal innezuhalten, zu überlegen und zu planen, bevor sie Geld ausgeben, sowie gemeinsam mit Eltern und Lehrern über Geld und Konsumverhalten zu reden. Finanziert werden sie durch Spenden von Privatpersonen und Unternehmen.

Das Kinderhilfswerk ChildFund Deutschland unterstützt die Aktion jetzt als gemeinnütziger Partner: “Auch in Deutschland müssen immer mehr Menschen mit sehr wenig Geld auskommen. Über das Projekt Schulschwein machen wir sie fit für eine Zukunft jenseits von Armut. Und zeigen ihnen durch die ‘Guten Taten’, dass Geld nicht alles ist, was glücklich macht“, fasst Antje Becker, Geschäftsführerin von ChildFund Deutschland, die Ziele der Zusammenarbeit zusammen. Neben der Unterstützung in den Bereichen Fundraising und Kommunikation erfolgt auch die Spendenannahme und Abrechnung für das Projekt Schulschwein über die von ChildFund Deutschland errichtete ChildFund Stiftung gGmbH.

2011 startete die erste Schule mit dem Projekt Schulschwein. Mittlerweile sind Grundschulen im ganzen Land engagiert dabei. “Unsere Idee hat viel mit der Vermittlung von Werten zu tun”, erklärt die Schulschwein-Initatorin Stephanie Schmid. “Sich mit selbst erspartem Geld einen Wunsch zu erfüllen, stärkt das Selbstbewusstsein und erhöht die Wertschätzung.” Die Rechtsanwältin betreut mit ihrer Kanzlei in München seit vielen Jahren u. a. auch Menschen, die in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind. Finanziert wird das Projekt Schulschwein ausschließlich über Spenden. In der Regel wird für jede Schule ein Pate aus der Region gesucht, der mit seiner Spende der Schule die Teilnahme am Projekt Schulschwein ermöglicht.

(25.7.2013 | Quelle: ChildFund Deutschland e.V.)

Website zum Projekt

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Projekte & Programme"