topad


Akteure & Konzepte

Projekte & Programme

Mehr Chancengleichheit für Studierende mit Migrationshintergrund

Im Rahmen des Programms "Studium+M" fördert die Stiftung Mercator von März 2015 an fünf Studentenwerke über drei Jahre mit insgesamt 1,4 Mio. €.

Mit “Studium+M” sollen mehr junge Menschen mit Migrationshintergrund für ein Studium gewonnen und zum erfolgreichen Hochschulabschluss geführt werden. Gleichzeitig soll die Willkommens- und Anerkennungskultur für Studierende mit Migrationshintergrund verbessert werden. Das Deutsche Studentenwerk hat das Programm gemeinsam mit der Stiftung Mercator entwickelt.

Die fünf Pilotprojekte der Studentenwerke sollen möglichst so konzipiert sein, dass sie auch von anderen adaptiert und in Kooperation mit Hochschulen, mit den Städten und der Zivilgesellschaft umgesetzt werden können. Dabei sollen sie sich an folgenden Leitfragen orientieren: Wie ist die Situation von Studierenden mit Migrationshintergrund? Wie kann ihr Studienerfolg verbessert werden? Wie kann für sie eine Willkommens- und Anerkennungskultur geschaffen werden?

Derzeit haben 23 Prozent der Studierenden in Deutschland einen Migrationshintergrund. Sie kommen häufig aus Familien ohne akademischen Hintergrund, sind also klassische Bildungsaufsteiger/innen. Die wirtschaftliche und soziale Förderung durch die Studentenwerke ist für diese Studierendengruppe also besonders wichtig. Rund ein Drittel von ihnen erhält BAföG. Studierende mit Migrationshintergrund unterbrechen ihr Studium häufiger als die übrigen Studierenden; finanzielle Probleme sind ein Hauptgrund.

“Bildung ist nach wie vor die wesentliche Voraussetzung für chancengleiche Teilhabe an der Gesellschaft. Mit dem Programm Studium+M gehen wir erstmalig gemeinsam mit den deutschen Studentenwerken dieses Problem an, um insbesondere jungen Menschen mit Migrationshintergrund und aus Nicht-Akademiker-Familien bessere Chancen zu eröffnen”, erläutert Dr. Wolfgang Rohe, Geschäftsführer der Stiftung Mercator, die Motivation für die Initiative.

(9.7.2014 | Quelle: Stiftung Mercator)

Mehr Info zum Programm "Studium+M"

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Projekte & Programme"