topad


Akteure & Konzepte

Projekte & Programme

Naturwissenschaft, Mathematik und Technik in der Kita

Mit Experimenten und anschaulichen Arbeitsmaterialen geht die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" in Kindertageseinrichtungen und Horte: Die Forscher-Kids Region Hannover gehen nun an den Start.

Die Region Hannover übernimmt die Koordination des Programms, organisiert die Fortbildungen an den verschiedenen Veranstaltungsorten und stellt die dafür notwendigen Experimentiermaterialien zur Verfügung. Die Kinder erfahren auf spielerische Weise die Antworten auf Fragen wie: Warum verfärben sich im Herbst die Blätter? Wieso steigen Raketen in den Himmel? Und warum hat der Mensch zwei Ohren?

“Die ‘Forscher-Kids Region Hannover’ ergänzen ideal unser intensives Engagement bei der Sprachförderung in den Kitas”, sagte Regionspräsident Hauke Jagau anlässlich der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zwischen der Stiftung Haus der kleinen Forscher und der Region Hannover. “Die Versuche und das Ausprobieren fördern nicht nur naturwissenschaftliches Verständnis, sie laden auch zum Sprechen und zum Austausch ein, wenn die Kinder gemeinsam die Aufgaben angehen und lösen und ihre Beobachtungen beschreiben.”

“Kinder sind von Natur aus neugierig und wollen ihre Umwelt erforschen. Daher ist es wichtig, den Kindern ein Umfeld zu bieten, in dem sie alltäglich ihre Neugier ausleben können”, so Christina Mersch, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Stiftung “Haus der kleinen Forscher”. “Um sie dabei altersgerecht und kompetent zu unterstützen, qualifizieren wir pädagogische Fach- und Lehrkräfte mit unseren Fortbildungen.”

Mitmachen können Kindertagesstätten in allen regionsangehörigen Kommunen. 20.000 € jährlich investiert die Region zunächst in das Programm, vor allem für die Experimentiermaterialien und die Honorare der Referentinnen und Referenten der Fortbildungen. Die Fachkräfte zahlen für ihre Teilnahme an einem der eintägigen Workshops lediglich 25 €. Die Stiftung “Haus der kleinen Forscher” bildet die Referenten aus und stellt die Schulungs-Unterlagen für die Kitas bereit. Das Spektrum der vorbereiteten Themen reicht von Wasser und Luft über Mathematik, Licht und Klang bis hin zu Magnetismus, Strom und Energie.

Bundesweit engagiert sich die Stiftung seit 2006, die teilnehmenden Einrichtungen können sich als “Haus der kleinen Forscher” zertifizieren lassen. Die Region Hannover will das Programm nun verstärkt in die 21 Städte und Gemeinden mit ihren über 800 Kindertageseinrichtungen hineintragen.

(18.2.2015 | Quelle: Region Hannover)

Website der Stiftung "Haus der kleinen Forscher"

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Projekte & Programme"