topad


Akteure & Konzepte

Projekte & Programme

Neue Projektförderungen der Kulturstiftung des Bundes

Der Stiftungsrat hat künftige Vorhaben im Gesamtumfang von 23,6 Mio. € bewilligt. Ein Schwerpunkt besteht darin, Museen im Wandel zu unterstützen.

Die am höchsten dotierten Programme im Überblick:

Das Programm Fellowship Internationales Museum, das Nachwuchswissenschaftler/innen und -kurator/innen aus aller Welt für jeweils anderthalb Jahre an deutsche Museumseinrichtungen vermittelt, soll für weitere 25 Fellowships um 3,9 Mio. € aufgestockt werden.

Das Programm “Stadtmuseum in Bewegung” fördert Stadtmuseumsprojekte in Städten mit max. 250.000 Einwohnern, die aktuelle Themen behandeln und auf einen Zuwachs an Besuchern aus der betreffenden Stadt abzielen, indem sie neue Formen einer kooperativen und teilhabeorientierten Museumsarbeit entwickeln. Ziel ist eine größere Identifikation der Stadtbewohner mit ‘ihrem’ Museum. Dafür werden 3,8 Mio. € zur Verfügung gestellt.

Museum Global: Die Kulturstiftung des Bundes fördert exemplarisch die Kunstsammlung NRW Düsseldorf und die Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, für ein paralleles Ausstellungsprojekt, das von deren eigenen Sammlungen aus die Geschichte der modernen Kunst in eine globale Perspektive rücken soll. Dafür stehen 1,6 Mio. € zur Verfügung.

Digitales Archiv und Forum der Sinti und Roma in Europa: In einem großen internationalen Kooperationsprojekt will die Kulturstiftung des Bundes ein digitales Archiv des Wissens der Kultur und der Künste von und über Sinti und Roma in Europa entwickeln, das diese verantwortlich mitgestalten. Begleitet von Informations- und Kulturveranstaltungen wird in den Jahren 2015 bis 2019 eine internationale Sammlung von Kunst aus allen Sparten zusammengetragen. Sie soll durch zeitgeschichtliche und private Dokumente, die die Geschichte und Gegenwart der Sinti und Roma erzählen, sowie wissenschaftliche Positionen erweitert werden. 3,8 Mio. € werden dafür bereitgestellt.

Fonds TURN: Als Reaktion auf das ungebrochene Interesse deutscher Kultureinrichtungen an Kooperationen mit Künstlern und Institutionen aus afrikanischen Ländern stellt die Kulturstiftung des Bundes weitere 4 Mio. € für den Fonds TURN bereit und verlängert seine Laufzeit bis Ende 2019.

Der Fonds Neue Länder wird ebenfalls verlängert und aufgestockt. Er zielt auf eine Stärkung der Zivilgesellschaft sowie eine Weiterentwicklung der Kulturlandschaft in Ostdeutschland, indem er bürgerschaftliches Engagement in lokalen oder regionalen Projekten unterstützt. Der Fonds wird bis 2019 verlängert und mit weiteren 2 Mio. € ausgestattet.

(4.12.2014 | Quelle: Kulturstiftung des Bundes)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Projekte & Programme"