topad


Akteure & Konzepte

Projekte & Programme

Neumarkt lernt Nachhaltigkeit

Im Dezember 2012 gewann Neumarkt (Oberpfalz) den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden – und 35.000 € von der Allianz Umweltstiftung. Jetzt wurden erste Projekte vorgestellt, die mit dem Preisgeld realisiert werden.

Foto: Allianz Umweltstiftung

Dass dieser Betrag nicht in den allgemeinen Stadtsäckel fließen dürfe, erläuterte Dr. Lutz Spandau, Vorstand der Allianz Umweltstiftung. Nach ersten Gesprächen habe man sich entschlossen, das Programm “Nachhaltigkeit neu lernen” zu unterstützen, mit dem die Stadt seit 2011 so genannte Mikro-Projekte zur Nachhaltigkeit umsetzt.

Vereine, Verbände, Schulen oder Kindergärten erhalten dabei von der Stadt eine Unterstützung bis zu 5.000 €. Die Projekte reichen von Schulprojekten zum Klimawandel über Kindergarten-Aktionen zur gesunden Ernährung bis zu Abendkursen über längst vergessene Methoden zur Haltbarmachung von Lebensmitteln.

Ein erster Teil des Preisgeldes der Allianz Umweltstiftung wird nun zur Förderung von zwei Mikro-Projekten verwendet:

Mit der Offenen Werkstatt für Nachhaltigkeit wird das Jugendbüro der Stadt regelmäßig Menschen, die etwas reparieren wollen, mit Menschen zusammen bringen, die etwas reparieren können. Denn oft lassen sich defekte Produkte mit wenig Aufwand reparieren und teuere Neuanschaffungen vermeiden – und nebenbei können jede Menge Energie und Rohstoffe gespart werden.

Neue Technologien werden bei der Nachhaltigkeits-Werkstatt ebenso zum Einsatz kommen, wie der Erfahrungsschatz älterer Neumarkter Bürger – über den Kontakt zu Senioren soll die ältere Generation, für die das Reparieren ein normaler Vorgang ist, gezielt in das Projekt einbezogen werden.

Beim Stromsparcheck Plus mit Sparberatung erhalten Haushalte von Transferleistungsempfängern eine kostenlose Beratung zur Reduzierung des Strom- und Wasserverbrauchs. Zusätzlich werden Sparhilfen wie zum Beispiel abschaltbare Steckerleisten oder Durchflussbegrenzer zur Verfügung gestellt. Um möglichst viele Menschen zu erreichen, wird das individuelle Beratungsangebot durch Vorträge ergänzt.

Durchgeführt wird das Projekt von den CAH-Werkstätten Neumarkt, einer Einrichtung der Christlichen Arbeiterhilfe e.V. Das Besondere: Die Beratung übernehmen nicht Profis aus Fachbetrieben oder Behörden, sondern eigens für dieses Projekt geschulte ehemalige Langzeitarbeitslose. “Ein Bilderbuch-Projekt für die Nachhaltigkeit”, freute sich Stiftungsvorstand Spandau, “denn hier gehen Ökologie, Ökonomie und Soziales Hand in Hand.”

(2.7.2013 | Quelle: Allianz Umweltstiftung)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Projekte & Programme"