topad


Akteure & Konzepte

Projekte & Programme

Schlüsselübergabe im KomponistenQuartier

Das KomponistenQuartier in der Hamburger Neustadt hat ein wichtiges Etappenziel erreicht: Nun wurden symbolisch die Schlüssel für die neuen Ausstellungsräume übergeben. Dank des Engagement der Carl-Toepfer-Stiftung und weiteren Unterstützern, zu denen der Unternehmer Hellmut Wempe und die Hermann Reemtsma Stiftung zählen, konnte der erste Ausstellungsbereich des KomponistenQuartiers mit rund 800.000 € finanziert werden.

“Mit dem KomponistenQuartier entsteht immer mehr ein Ort, der die lange Musiktradition der Stadt anschaulich erfahrbar macht”, erklärte die Hamburger Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler. “Mit der Übernahme der Schirmherrschaft durch Kent Nagano, der im September 2015 als Generalmusikdirektor und Chefdirigent an die Hamburgische Staatsoper wechselt, wird eine Brücke zum großartigen musikalischen Angebot in der Stadt geschlagen.”

Clemens Toepfer, Stiftungsratsvorsitzender der Carl-Toepfer-Stiftung und Mitinitiator des Projekts, übergab die Schlüssel für die neuen Museumsflächen in der Peterstraße an Olaf Kirsch und Rita Strate, Vorstandsmitglieder des Komponisten-Quartier e.V. Nach sechsmonatiger Umbauphase kann nun der erste Ausstellungsbereich auf rund 200 Quadratmetern eingerichtet werden. Im kommenden Frühjahr sollen die Ausstellungen für Georg Philipp Telemann, Johann Adolf Hasse und Carl Philipp Emanuel Bach eröffnet werden.


Peterstraße im KomponistenQuartier (Foto: fotografiehamburg.de/Komponisten-Quartier Hamburg e.V.)

Das erste Ausstellungsstück überreichten Mitglieder der Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Gesellschaft: ein seltenes Exemplar aus dem Jahr 1787 von Bachs „Versuch über die wahre Art das Clavier zu spielen“. Dieses Buch gilt als die bedeutendste Klavierschule des 18. Jahrhunderts und befasst sich mit Spielweise und Besonderheiten des Clavichords, dem Lieblingsinstrument von Bach. Der für den Nachbau des historischen Friederici-Clavichords beauftragte Hamburger Cembalobauer Martin Kather, präsentierte die charakteristische Klangfarbe und Funktion des Instruments, das zukünftig von Museumsbesuchern angespielt werden darf.

Die weitere Entwicklung des KomponistenQuartiers ist bereits geplant: In einem zweiten Abschnitt werden benachbarte Räume für die Ausstellungen über Fanny und Felix Mendelssohn und Gustav Mahler ausgebaut. Mit dem seit 1971 bestehenden Brahms-Museum entsteht so eine Ausstellungsfläche von 550 Quadratmetern zur lebendigen und modernen Vermittlung der Musikgeschichte Hamburgs vom 18. bis zum 20. Jahrhundert. Diese zweite Projektphase kann beginnen, sobald sich weitere Unterstützer aus der Hamburger Wirtschaft und Kulturlandschaft an der Finanzierung beteiligen.

(17.12.2014 | Quelle: Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg)

Website des KomponistenQuartiers

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Projekte & Programme"