topad


Akteure & Konzepte

Projekte & Programme

Stiftung "Deutschland im Plus" unterstützt Armutskonferenz

Die Konferenz am 16./17. September 2013 in Nürnberg rückt das Thema "Kinderarmut in der Erwerbsgesellschaft" in den Fokus.

Aufgrund des engen Zusammenhangs zwischen Armut und Verschuldung ist die gemeinnützige Stiftung für private Überschuldungsprävention dort mit einem eigenen Stand vertreten und informiert über ihre Aktivitäten. Sie engagiert sich im Rahmen ihrer Tätigkeitsschwerpunkte “Prävention” und “Hilfeleistung” sowohl für Jugendliche und Kinder, um diese vor Überschuldung zu schützen, als auch für Erwachsene, die bereits von Ver-/ bzw. Überschuldung betroffen sind.

Bei 23,5 Prozent der 18- bis 25-Jährigen ist laut iff-Überschuldungsreport ein nicht angemessenes Konsumverhalten Auslöser für Überschuldung. Experten prognostizieren für die Langzeitentwicklung einen Trend zur Überschuldungsverjüngung.

Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, macht sich die Stiftung “Deutschland im Plus” seit 2009 stark für die finanzielle Bildung von Jugendlichen. Mit ihrem von der UN-Dekade ausgezeichneten Unterrichtsmodul “Konsum geplant, Budget im Griff” richtet sie sich an Schüler der 9. und 10. Klassen aller Schularten. Somit profitieren Jugendliche aus allen sozialen Schichten von dem Bildungsangebot. In den Unterrichtseinheiten vermitteln die Referenten den Jugendlichen finanzielles Grundwissen, geben Tipps für den Umgang mit dem eigenen Budget und sensibilisieren für einen verantwortungsvollen Umgang mit Finanzen.

(7.8.2013 | Quelle: Stiftung “Deutschland im Plus”)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Projekte & Programme"