topad


Akteure & Konzepte

Projekte & Programme

VorbilderAkademie: Chancen erkennen

Motivierte Jugendliche mit Zuwanderungsgeschichte treffen sich in der VorbilderAkademie Metropole Ruhr. Die Akademie, die Bildung & Begabung mit Förderung der Stiftung Mercator realisiert, findet in diesen Sommerferien zum ersten Mal in Essen statt.

Sie stammen aus 17 verschiedenen Herkunftsländern, besuchen unterschiedliche Schultypen – und haben ein gemeinsames Ziel: Sie wollen ihre Chancen in Deutschland nutzen. 30 besonders motivierte Jugendliche mit Migrationshintergrund kommen vom 10. bis 17. August in der VorbilderAkademie Metropole Ruhr zusammen, um die eigenen Talente zu entdecken und über den Tellerrand der Schule hinauszuschauen.

Mit der VorbilderAkademie wollen die Initiatoren den Jugendlichen das Selbstbewusstsein und das Orientierungswissen vermitteln, das sie brauchen, um ihre Bildungslaufbahn erfolgreich zu gestalten. “Das Konzept der VorbilderAkademie Ruhr hat uns überzeugt”, sagt Bernhard Lorentz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Stiftung Mercator. “Junge Menschen mit einer Zuwanderungsgeschichte zu motivieren, ihre Talente zu entdecken und an ihre Stärken zu glauben, ist ein wichtiger Hebel zur Herstellung von Bildungschancengleichheit.”

In Bayern hat Bildung & Begabung die VorbilderAkademie bereits erfolgreich etabliert. “Das Feedback der Teilnehmer zeigt uns, dass wir mit der VorbilderAkademie viel bewegen können”, sagt Elke Völmicke, Geschäftsführerin von Bildung & Begabung. “Wir freuen uns daher sehr, dass es uns dank des Engagements der Stiftung Mercator möglich ist, erstmals auch eine VorbilderAkademie im Ruhrgebiet anzubieten.”

Eine Woche lang haben die Teilnehmer im Jugendhaus St. Alfrid in Essen die Chance, ihre Potenziale weiterzuentwickeln und passende Bildungswege für sich zu identifizieren. Die Jugendlichen erweitern ihre Fähigkeiten in Rhetorik und Zeitmanagement und gewinnen zugleich Einblicke in wissenschaftliches Arbeiten. Zur Auswahl stehen Kurse aus den Bereichen Logik, Sprachwissenschaft und Wirtschaft. Bei einem Besuch an der Universität Duisburg-Essen haben sie zudem die Gelegenheit, sich über Studienmöglichkeiten zu informieren und Campusluft zu schnuppern.

Roter Faden des Akademieprogramms sind Treffen mit Vorbildern: Erfolgreiche Persönlichkeiten, die selbst eine Zuwanderungsgeschichte haben, berichten am Vorbilder-Abend von ihrem Werdegang, geben Ratschläge und machen Mut. Zu Gast ist der türkischstämmige Designer Melih Kesmen, der mit seinem Modelabel Styleislam weltweite Erfolge feiert. Der gebürtige Wittener will Muslime zu einem selbstbewussten Umgang mit ihrer Herkunft anregen und Brücken zwischen den Religionen bauen. Auch mit dabei: Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani. Der Sohn syrischer Einwanderer wurde mit nur 34 Jahren als Professor für Politikwissenschaft an die Fachhochschule Münster berufen. Am Sonntag, 31. August, sprechen die beiden ab 19.30 Uhr mit den Teilnehmern der VorbilderAkademie Metropole Ruhr über ihre persönliche Geschichte und ihre Arbeit.

Die VorbilderAkademie Metropole Ruhr richtet sich an Neunt- und Zehntklässler aus Nordrhein-Westfalen. Bei der Auswahl der Bewerber hat Bildung & Begabung vor allem auf Motivation und Engagement geachtet – weniger auf die Schulnoten. Die Familien der Teilnehmer kommen aus 17 verschiedenen Herkunftsländern, zum Beispiel aus Ruanda, Ägypten, Afghanistan oder der Ukraine.

(12.8.2013 | Quelle: Bildung & Begabung e.V.)

Mehr Info zur VorbilderAkademie

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Projekte & Programme"