topad


Akteure & Konzepte

Projekte & Programme

Zeit-Stiftung lädt ein zum Zukunftscamp

Die Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius veranstaltet gemeinsam mit der Internationalen Kulturfabrik Kampnagel das .vernetzt#-Zukunftscamp 2013. Präsentiert wird ein vielfältiges Programm zwischen Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft rund um den Oberbegriff Fortschritt.

Das Zukunftscamp, das vom 25. bis zum 28. September 2013 in Hamburg stattfindet, fragt: Wie wollen wir morgen leben? Wie definieren wir Wohlstand im digitalen, immer stärker immateriellen Zeitalter? Brauchen wir einen Green New Deal oder radikalen Verzicht? Was bringt uns eine direktere Demokratie? Kann technischer Fortschritt gesellschaftliche Krisen lösen? Welche Potenziale birgt das World Wide Web mit seinen Freiheits-, Kontroll- und Überwachungsmöglichkeiten – und welche Gefahren?

“Unsere digitale Generation steht vor der Herausforderung, ein Wirtschafts- und Gesellschaftsmodell zu entwerfen, das ökonomisch funktioniert und sinnstiftend gelingen kann. Wir entwickeln Antworten und Lösungen zusammen mit Experten und dem Publikum”, beschreibt Daniel Opper, Projekt-leiter der Initiative .vernetzt# der Zeit-Stiftung, das Vorhaben.

Das viertägige Zukunftscamp bietet Raum für kreative Lösungen. In 25 ganz unterschiedlichen Veranstaltungen – von der Tanzperformance über Workshops und Science Slam hin zu Vorträgen und Podiumsdiskussionen – entwerfen namhafte Experten zusammen mit den Teilnehmern neue Fortschrittsideen. Den Höhepunkt bildet am 28. September 2013 das ganztägige Fortschritts-Camp mit Diskussionen, Workshops und Kultur. Robert Skidelsky, Bruno Beltrao, Ralf Fücks, Juli Zeh, Keith Hennessy, Markus Gabriel und viele weitere Gäste bringen Impulse und Ideen mit.

Das Zukunftscamp ist offen für alle, der Eintritt mit Ausnahme der gekennzeichneten Kulturveranstaltungen frei.

(16.9.2013 | Quelle: Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius)

Website zum Zukunftscamp

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Projekte & Programme"