topad


Evaluationen: Vertrauen ist gut, Wirkung ist besser

Die Niedrigzinsphase hat den Stiftungssektor in den vergangenen Jahren stark verändert. Eine – positive – Folge ist, dass Stiftungen sich intensiver mit dem Thema „Wirkung“ auseinandersetzen. Damit einher geht auch die Frage, wie Projekte – auch angesichts der damit verbundenen Kosten – besser evaluiert werden können.

Dass Wirkungsorientierung – also das Streben, das Engagement danach auszurichten, die Ziele bestmöglich zu erreichen – keine Frage des Geldes ist, davon ist Dr. Andreas Rickert, Vorstandsvorsitzender der Phineo gAG, überzeugt.

Die Roten Seiten präsentieren schließlich im Rahmen einer Sonderauswertung der erhobenen
Daten der ZiviZ-Studie 2017 die neuesten Ergebnisse zur Rolle von Stiftungen in der Zivilgesellschaft sowie zu ihrem Impact.




Online-Ausgabe Stiftung&Sponsoring




Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden