topad


Dr. Roland Kaehlbrandt

Stiftung Polytechnische Gesellschaft (Frankfurt a. M.)

Nach dem Studium der Romanistik, Germanistik und Völkerkunde in Köln und Paris arbeitete Roland Kaehlbrandt als Lektor an der Universität Sorbonne, Paris, und wurde 1987 zum Direktor der Deutschen Stiftung /Maison Heinrich Heine in Paris berufen. Nach einer kurzen Zeit als Pressesprecher des Deutsch-Französischen Jugendwerks wechselte er in die Bertelsmann Stiftung, Gütersloh, wo er von 1993 bis 1999 Kommunikations-Chef war. Von 1999 bis 2006 war er Geschäftsführer der Hertie-Stiftung in Frankfurt. Dort entwickelte er Projekte in den Themenbereichen „Integration von Zuwanderern“ und „Erziehung zur Demokratie“. Er baute einen Projektzyklus zur bestmöglichen Förderung von Zuwandererkindern in Kindergarten und Schule auf. Der Fokus lag auf Sprach- und Begabtenförderung. 2001 initiierte er „START“, das Schülerstipendium für begabte Zuwanderer mit dem Ziel, eine junge Einwanderer-Elite in Deutschland aufzubauen. Für START gewann er zahlreiche Stiftungen als Partner. Außerdem entwickelte er gemeinsam mit Fachleuten ein Konzept zur Wiederbelebung der rhetorischen Bildung in der Schule. Seit dem 1.8.2006 war Dr. Roland Kaehlbrandt Mitglied des Vorstandes der „Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main“ und zuständig für Inhalte, Projekte und Kommunikation; seit dem 1.12.2008 ist er der Vorsitzende des Vorstandes.


E-mail: info@sptg.de


zurück